Mikrofinanzierung – Headerbild (photo)

Mikrofinanzierung

Wirkungsmessgrößen

Über die speziellen Mikrofinanzfonds von Triodos Investment Management wurden 2014 102 Mikrofinanzinstitute (2013: 97) in 44 Ländern (2013: 44) mit ca. 8,2 Millionen Sparern (2013: 7,9 Millionen) und 11 Millionen Kreditnehmern (2013: 8,4 Millionen) finanziert.

Mikrofinanzierung – Wirkungsmessgrößen (Grafik)

Leitbild und Leistungsspektrum

Kreditvergabe Mikrofinanzierung

Kreditvergabe nach Regionen

Mikrofinanzierung – Kreditvergabe nach Region (Kreisdiagramm)

Unsere Vision

Die Triodos Bank hat sich seit ihrer ersten Investition im Bereich Mikrofinanzierung im Jahr 1994 zu einem der führenden Investoren in diesem Segment entwickelt. Wir erkannten damals, dass nachhaltige Entwicklung und die Themen Ungleichheit, soziale Exklusion und Armut miteinander verbunden und weltweite Probleme sind, und haben seither unsere Expertise im Bereich Financial Inclusion zur Bewältigung dieser globalen Herausforderungen eingesetzt.

In den letzten zehn Jahren hat sich diese Bewegung rasant entwickelt: Zahlreiche Regierungen rund um den Globus, aber auch internationale Organisationen wie die Vereinten Nationen und die G-20-Staaten haben die Bedeutung des Aufbaus eines sogenannten einbeziehenden Finanzierungssektors (Inclusive Financial Sector) erkannt, der nicht mehr ganze Bevölkerungsgruppen vom Zugang zu Finanzdienstleistungen ausschließt. Immer mehr Kapitalanleger erkennen das Potenzial von Mikrofinanzierungen für eine soziale und finanzielle Rendite und suchen daher verstärkt direkte Beteiligungsmöglichkeiten auf diesem Gebiet.

Da wir selbst Investor sind, können wir die Richtung, in die sich der Bereich Financial Inclusion entwickelt, mit beeinflussen. Wir teilen diese Verantwortung, die Interessen der Kunden zu verstehen, anzuerkennen und entsprechend zu handeln, mit allen an der Wertschöpfungskette Beteiligten – Anlegern, den Mikrofinanzierungsinstituten, Banken und anderen Stakeholdern. Diese Kunden leben im Allgemeinen von einem sehr niedrigen Einkommen und sind wegen mangelnder Kenntnisse im Finanzbereich und fehlenden Einflusses noch zusätzlich benachteiligt. Die Interessen dieser Menschen und ihrer Familien in den Mittelpunkt zu stellen, ist für uns der Schlüssel zu einer nachhaltigen Entwicklung im Finanzsektor.

Eine Gruppe von Investoren, zu denen Triodos Investment Management gehört, hat die Investment Principles for Inclusive Finance erarbeitet, die dazu beitragen sollen, dass sich der Finanzdienstleistungssektor stärker an den Interessen seiner Kunden ausrichtet. Diese Investoren gehen davon aus, dass solche Grundsätze für den Bereich Financial Inclusion die Entwicklung hin zu einer verantwortungsbewussten Finanzbranche fördern werden. Die Grundsätze wurden gemeinsam mit einer großen Gruppe von Stakeholdern entwickelt, zu denen auch die United Nations Principles for Responsible Investment Initiative (UNPRI) gehört. Sie wurden im Januar 2011 offiziell eingeführt.

Die Triodos Bank unterstützt den Sektor auch in anderer Hinsicht: Wir haben erkannt, dass wir in einer vernetzten Welt leben, in der Veränderungen in einem Land, z. B. Wirtschaftskrisen, tiefgreifende Auswirkungen auf Länder auf der anderen Seite des Erdballs haben können. Diese Vernetzung birgt jedoch auch enorme Chancen. So war die Triodos Bank Mitgründerin der Global Alliance for Banking on Values, einem Bankennetzwerk, das durch die Bedienung bislang von der Versorgung mit Finanzdienstleistungen abgeschnittener Menschen oder Gemeinschaften deren nachhaltige Entwicklung und auch einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt fördert.

Fallbeispiel

Avand
 

Mikrofinanzierung – Fallbeispiel Avand - Tadschikistan (photo)

Welche Herausforderung hat den Denkanstoß für dieses Projekt gegeben?

Als Tadschikistan 1991 seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion erlangte, erwachte der Handelsgeist, der noch aus den Zeiten der Seidenstraße vorhanden war, mit der Gründung eigener Unternehmen zu neuem Leben. In der Folge kam es zu einem rasanten Anstieg der Nachfrage nach Finanzierungen.

Bald zeigte sich jedoch, dass viele Menschen weiterhin vom Bankensektor ausgeschlossen waren und ein hoher Prozentsatz der Unternehmer keinen Zugang zu Krediten hatte. Mit der Gründung von Arvand im Jahr 2002 sollte genau diesem Problem Rechnung getragen und die sozioökonomische Situation der tadschikischen Bevölkerung durch die Bereitstellung von Finanzdienstleistungen verbessert werden.

Welche Strategie wurde zur Lösung dieses Problems entwickelt?

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verringerten sich die Subventionen für die Landwirtschaft, sodass heute ein Großteil der armen ländlichen Bevölkerung aus dem Agrarsektor stammt. Durch die Bereitstellung von mehr als zehn verschiedenen Arten von Kreditprodukten (sowie Einlageprodukten und Mikro-Leasing-Dienstleistungen), u.a. Einzel- und Gruppendarlehen für in der Viehzucht und der Landwirtschaft tätige Unternehmen, hat sich Arvand inzwischen als drittgrößtes Mikrofinanzinstitut in Tadschikistan, gemessen am ausgegebenen Kreditvolumen, etabliert.

Von den 32.000 Kreditkunden sind 53% Kunden aus ländlichen Regionen, die nun Zugang zu Finanzierungen haben. Viele dieser Menschen sind im Agrarsektor tätig. Um den Bedürfnissen von Kunden aus ländlichen Regionen besser gerecht zu werden, wurde eine TV-Reihe produziert, die Unternehmern Informationen zu Finanzierungsthemen vermitteln soll. Außerdem findet eine wöchentliche Frage- und Antwort-Runde im Radio statt.

Da Arvand erkannt hat, dass Frauen bei der Schaffung eines gesunden Wirtschaftsumfelds eine entscheidende Rolle spielen, liegt der Fokus vieler Finanzaktivitäten und -dienstleistungen auf der Verbesserung der Stellung der Frauen in ländlichen Gebieten durch die Vergabe von Gruppenkrediten. Mehr als 40% der Kreditnehmer sind Frauen.

Welchen Einfluss hatte die Triodos Bank auf das Vorhaben?

Arvand nimmt seit 2010 über die Stiftung Triodos-Doen Kredite bei Triodos auf. 2014 erwarben Triodos Investment Management und Incofin Investment Management mit Sitz in Belgien gemeinsam eine 36%-Beteiligung an Arvand. Dieser Schritt ebnete den Weg für eine Ausweitung des aktuellen Produktangebots und die Unterstützung in operativen Fragen vor dem Hintergrund der geografischen Expansion des Unternehmens.

Welchen Einfluss hatte das Unternehmen auf den Sektor?

Arvand war 2014 an einer Vereinbarung zur Verbesserung des Zugangs zu Finanzdienstleistungen in den ländlichen Regionen Tadschikistans beteiligt, die unter der Federführung des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung und der deutschen Regierung stand. Im Rahmen dieser Vereinbarung subventionierte die deutsche Regierung Mikrofinanzinstitute mit einem Betrag von EUR 4,5 Mio. Durch diese Vereinbarung werden tadschikische Mikrofinanzinstitute zu der Entwicklung des Sektors beitragen.

Neben der Beteiligung an der Vereinbarung arbeitet Arvand mit inländischen und internationalen Partnern zusammen, um Schulungen zu Finanzwissen für Kunden anzubieten, und hilft bei der Aufklärung der Bevölkerung über die Notwendigkeit von Umweltschutz, insbesondere in der Landwirtschaft.

Welchen Einfluss hatte das Unternehmen auf die direkte Umgebung?

Durch die Bereitstellung eines breiten Spektrums erhalten Kunden Zugang zu geeigneten Produkten, was sich wiederum positiv auf die Entwicklung der Wirtschaft vor Ort auswirken kann. Arvand legt jedoch auch Wert darauf, auf sozialer Ebene etwas zu bewirken.

Mit über 280 Mitarbeitern trägt Arvand durch das Pflanzen von Bäumen, das Sponsoring von Kultur- oder Sportveranstaltungen und/oder die Unterstützung von Aktivitäten mit Schwerpunkt auf Bildung und Förderung von Familienwerten dazu bei, die Entwicklung der örtlichen Gemeinschaft voranzutreiben. Darüber hinaus besuchen die Mitarbeiter mit anderen Kunden Unternehmen, um von lokalen Unternehmern zu lernen und ein stärker durch Zusammenarbeit und Erfolg gekennzeichnetes Umfeld zu fördern.

Inwiefern kann sich die Triodos Bank mit der Vision des Projekts identifizieren?

Als internationale Investoren und Verwaltungsratsmitglieder bringen der Triodos Microfinance Fund und der Triodos Fair Share Fund fachliche Kompetenzen ein, die für Arvand bei der Ausweitung seiner Geschäftsaktivitäten von Nutzen sein können. Beide Unternehmen verfolgen das gleiche Ziel: die Bereitstellung eines vielfältigen Produktangebots für eine größere Anzahl von Menschen, die derzeit noch keinen Zugang zu formalen Finanzdienstleistungen haben. Arvand und Triodos haben sich beide auf die Fahnen geschrieben, die Lebensqualität durch den Aufbau eines inklusiven Finanzsektors zugunsten von Unternehmern, der Bevölkerung in ländlichen Regionen und von Frauen zu verbessern.

Methodik

Die Zahlen zur Wirkung durch Mikrofinanzierungen stammen aus unserem Nachhaltigkeitsmanagement für Schwellenländer, das der Geschäftsbereich Triodos Investment Management führt. Die Informationen basieren auf umfassenden Quartalsberichten der Mikrofinanzinstitute und Banken im Portfolio sowie auf jährlichen Überprüfungen und Vor-Ort-Besuchen.