Gesundheits- und Sozialwesen – Headerbild (photo)

Gesundheits- und Sozialwesen

Wirkungsmessgrößen

Bei der Beurteilung der Wirkung im Gesundheits- und Sozialwesen sind die Indikatoren für „Qualität“ in der Tat aussagekräftiger. Auch wenn die von uns finanzierten Organisationen in diesem Bereich zwangsläufig Best Practice-Grundsätze einhalten, halten wir insbesondere nach Unternehmen Ausschau, bei denen einer qualitativ hochwertigen Betreuung bereits in der Organisationsstruktur Rechnung getragen wird.

Die ebenso wie in 2013 in ganz Europa mit Krediten der Triodos Bank finanzierten Altenpflegeprojekte ermöglichten es ca. 20.000 Personen, die Einrichtungen in 249 Senioren- und Pflegeheimen zu nutzen (2013: 217). Dies bedeutet, jeder Triodos-Kunde finanziert 13,8 Pflegetage.

Gesundheits- und Sozialwesen – Wirkungsmessgrößen (Grafik)

Leitbild und Leistungsspektrum

Kreditvergabe Gesundheits- und Sozialwesen

Prozentualer Anteil unserer Kredite im Gesundheits- und Sozialwesen

Soziale Projekte – Kreditvergabe nach Teilsektoren (Kreisdiagramm)

Kreditvergabe nach Teilsektoren

Soziale Projekte – 12,3% Anteil unserer Kredite im Gesundheits- und Sozialwesen (Kreisdiagramm)

Die Angaben in % ergeben sich aus Daten, die zum Zeitpunkt der Veröffentlichung vorhanden waren.

Unser Leitbild im Gesundheits- und Sozialwesen

Die Triodos Bank unterstützt Anbieter von Gesundheits- und Pflegedienstleistungen, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht.

Wir finanzieren wertorientierte Anbieter, insbesondere solche mit Schwerpunkt ältere Menschen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen und verbessern somit ein Stück weit die Lebensqualität von pflegebedürftigen Menschen sowie das Wohlergehen einer Gesellschaft, die sich mit Blick auf die Organisation von Pflege und Betreuung im Umbruch befindet.

Qualitativ hochwertige Betreuung

Unseren Beobachtungen zufolge zahlt sich Qualität bei den von uns finanzierten Unternehmen auch in der Hinsicht aus, dass es einfacher ist, erstklassige Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden. Dies wiederum kommt den betreuten Personen und der wirtschaftlichen Tragfähigkeit des Unternehmens zugute.

Unser Fokus

Da qualitativ hochwertige, auf die Bedürfnisse der Menschen abgestimmte soziale Betreuung mehr und mehr gefragt ist, konzentrieren wir uns insbesondere auf die Finanzierung zusätzlicher Pflegeeinrichtungen.

Eine zunehmend überalterte Gesellschaft stellt höhere Anforderungen an den Bedarf an Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen – genau deshalb legen wir unseren Schwerpunkt auf Alterspflegeeinrichtungen. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die Unterstützung von Pflegediensten für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, bei denen die Probleme und Fähigkeiten jedes Einzelnen Raum finden.

Unser Leistungsspektrum

Die demografische Entwicklung und eine neue Gesetzgebung schlagen sich auch in einem geänderten Bedarf an Gesundheits- und sozialen Pflegedienstleistungen in Europa nieder.

 

Prognostizierter Altenquotient

Der Altenquotient ist das Verhältnis von Menschen im Alter von 65 Jahren und älter zu Menschen im Alter von 15 bis 64 Jahren (Angabe in Prozent).

Soziale Projekte – Prognostizierter Altenquotient (Weltkarte)

Quelle: Eurostat

Wenngleich jedes Land über ein eigenes Gesundheitssystem verfügt, besteht doch insgesamt die Notwendigkeit, für mehr qualitativ hochwertige Pflege und Betreuung zu sorgen.

Fallbeispiel

Apascide
 

Gesundheits- und Sozialwesen – Apascide (photo)

Hintergrundinformationen zu Apascide

Was hat den Denkanstoß für dieses Projekt gegeben?

In Spanien können schätzungsweise 6.000 Menschen nicht sehen und hören. Um sich mit ihrer Umgebung verständigen zu können, sind sie daher auf den Tastsinn angewiesen, mit dem jedoch normalerweise lediglich 3% der von außen kommenden Informationen erfasst werden können. 1991 wurde in Sevilla die spanische Vereinigung von Eltern Taubblinder (Apascide) gegründet. Ihr Ziel besteht darin, Taubblinde aus ihrer Isolierung zu befreien.

Für die tauben und blinden Kinder der Mitglieder der Vereinigung wurden die Probleme im Alter von 16-18 Jahren besonders gravierend, weil es nach der weiterführenden Schule keine Einrichtungen gab, in denen sie hätten betreut werden können. Stattdessen mussten sie zu Hause bleiben oder auf Angebote für Menschen mit anderen Schwierigkeiten, wie Entwicklungsstörungen, psychischen Erkrankungen oder Autismus, zurückgreifen. Schließlich eröffnete Apascide im Jahr 2010 das Zentrum Santa Ángela de la Cruz in Salteras (Region Sevilla) – die erste Unterkunft ihrer Art in Spanien, in der taubblinde junge Erwachsene ihre Ausbildung fortsetzen können.

Durch welche Innovation wurde Abhilfe für das Problem geschaffen?

Das Santa Ángela de la Cruz-Zentrum ist das erste seiner Art in Spanien. In einem Betreuungsverhältnis von eins zu eins wird jedem der taubblinden Bewohner eine Bezugsperson als Ansprechpartner und Pfleger zur Seite gestellt, wodurch sich die Lebensqualität der Betroffenen und ihrer Familien deutlich verbessert.

Das Zentrum steht Menschen aus ganz Spanien offen. Dank der Aktivitäten, denen die Bewohner und Tagesschüler nachgehen, verbessern sie ihre Kommunikationsfertigkeiten, werden selbständiger und fühlen sich wertgeschätzt – kurz: Sie werden in die Lage versetzt, ein würdevolles Leben zu leben. Alltagsaufgaben wie Kochen und Bügeln sowie zahlreiche Workshops zu Themen von IT über Lesen und Schreiben bis hin zu Kunst und Handwerkstätigkeiten wie Bildhauerei, Nähen und Korbflechten stehen in dem Zentrum auf dem Programm. Es besteht die Möglichkeit zu reiten, und es gibt einen Garten, einen Aufenthaltsbereich und ein Hallenbad. Die angebotenen Aktivitäten sind unerlässliche Grundlage für die Entwicklung manueller Fähigkeiten, der räumlichen Wahrnehmung und eines ausgeprägten Tastsinns. In ihrer Gesamtheit stärken sie das Vertrauen und vermitteln das Gefühl, etwas erreicht zu haben, und steigern so das Selbstwertgefühl.

Jedes Detail wird sorgfältig von Mitarbeitern durchdacht, die Experten in der Kommunikation für Taubblinde sind. Schilder mit ertastbaren Strukturen an den Türen weisen darauf hin, was sich dahinter befindet. Die breiten Gänge sind mit Handläufen ausgestattet, sodass sich die Taubblinden frei bewegen können, und die Böden helfen mit leichten Höhenunterschieden und Strukturierungen bei der Orientierung. Übergänge nach außen werden mit verschiedenen Gerüchen gekennzeichnet, um die Bewohner und Tagesschüler entsprechend zu warnen, und Schubladengriffe sowie die Kopfteile der Betten haben unterschiedliche Formen. Die Fliesen in den Badezimmern für männliche und weibliche Schüler sind unterschiedlich gestaltet, und die Liste ließe sich noch lange fortsetzen.

Welchen Einfluss hatte die Triodos Bank auf das Vorhaben?

Dem Präsidenten von Apascide zufolge wäre das Projekt ohne die Finanzierung durch die Triodos Bank sowie Hunderte von anonymen Spenden, die bewusstseinsfördernde Medienberichterstattung und öffentliche Gelder nicht möglich gewesen. Leider kommt es bei der Auszahlung der staatlichen Mittel nun seit einigen Monaten zu Verzögerungen, und Apascide benötigt Geld für die Grundversorgung des Zentrums.

Nachdem das Zentrum jahrelang nur knapp über die Runden gekommen war und 2012 sogar kurz vor der Schließung stand, hat die Triodos Bank der Einrichtung nun eine Lösung für ihre finanziellen Probleme angeboten, sodass sie ihre Arbeit fortsetzen kann. Seither steht der Vereinigung eine unbeschränkte Kreditlinie der Triodos Bank zur Verfügung. Damit kann sie ihre täglichen Ausgaben, von der pünktlichen Gehaltszahlung an die Mitarbeiter bis hin zum Lebensmitteleinkauf für die Kantine, finanzieren.

Welchen Einfluss hatte das Projekt auf den Sektor?

Das Apascide-Zentrum und weitere Sensibilisierungsinitiativen hatten dank der Unterstützung verschiedener Wohltäter und Freiwilliger einen erheblichen Einfluss auf den Sektor. Seit ihrer Gründung setzt sich die Organisation für die offizielle Anerkennung von Taubblindheit als Behinderung ein. 2004 schaffte es die Kampagne des European Deaf Blind Network (EdBN) auf die Tagesordnung des Europäischen Parlaments. Ergebnis war eine am 1. April 2004 verabschiedete Erklärung, in der das Europäische Parlament anerkennt, dass Taubblindheit „eine Kombination von Seh- und Hörbehinderungen ist, was zu Schwierigkeiten beim Zugang zur Information, Kommunikation und Mobilität führt“.

Mit ihrer professionellen Betreuung taubblinder Personen haben sich Apascide und das Santa Ángela de la Cruz -Zentrum zu einem echten Exzellenzzentrum entwickelt. Zukünftig möchte Apascide gerne auch eine andere ähnliche Einrichtung, das Helen Keller-Zentrum in Ciudad Real, in dem Taubblinde und Menschen mit anderen sensorischen Behinderungen und schweren Kommunikationsproblemen betreut werden, unterstützen. In dem Projekt werden das in jeder Lebensphase benötigte Betreuungsniveau sowie die Bereiche skizziert, in denen die erforderlichen Informations-, Dokumentations-, Weiterbildungs- und Bewertungsmaßnahmen erbracht werden.

Welchen Einfluss hatte Ihr Projekt auf die direkte Umgebung?

Das Santa Ángela de la Cruz-Zentrum wird derzeit von 34 Personen (18 Bewohner und 16 Tagesschüler) und ihren Familien genutzt. Die Organisation hofft, ihre Tore jetzt, da sie über elf neue Plätze verfügt, noch mehr Taubblinden öffnen zu können.

Andere wichtige Ereignisse sind die Förderprogramme für Familien taubblinder Menschen mit Themen von der Unterstützung für Betreuer taubblinder Kinder über Workshops in taktiler Gebärdensprache und Auszeiten für Mütter und Väter in Wochenend- und Sommercamps bis hin zu Physiotherapie und Schwimmen.

Unermüdlich sensibilisiert die Organisation zudem über ihre Webseite, Bildungszentren, Trainingstage und Konferenzen, Kurse und Publikationen die Öffentlichkeit für die Belange Taubblinder. Unterstützt werden die Taubblindheitsexperten durch mehrere ehrenamtliche Kräfte.

Inwiefern kann sich die Triodos Bank mit der Vision des Zentrums identifizieren?

Die Triodos Bank ist sich im Klaren darüber, wie wichtig Zentren wie das von Apascide sind, um spezifische Probleme von Menschen mit dieser Sinnesbehinderung zu überwinden. Daher hat sie die Vereinigung und das Santa Ángela de la Cruz-Zentrum vom ersten Tag an unterstützt. Das Projekt von Apascide gehörte zu den sechs Projekten, unter denen 23.000 Teilnehmer in einer offenen Online-Abstimmung ihre Favoriten kürten. Daraus ging Apascide als Gewinner des I Triodos Business Awards und eines Geldpreises von 10.000 EUR hervor. 8.675 anonyme Teilnehmer hatten für das Projekt votiert. Der Preis wurde im Januar 2015 im Rahmen einer emotionalen Zeremonie in Madrid übergeben.

Methodik

Wir ermitteln für das gesamte Niederlassungsnetz der Triodos Bank die Anzahl von finanzierten Alterspflegeeinrichtungen und die Anzahl der Personen, die in diesen Einrichtungen leben.

Bei der Co-Finanzierung eines Projekts legen wir eine Wirkung von 100% zugrunde.

Die im Jahresbericht aufgeführte „Wirkung je Kunde“ wird auf Basis der durchschnittlichen Einlagen je Kunde für alle fünf Niederlassungen berechnet. Dieser Wert wird dann demselben Anteil der Gesamtwirkung der Triodos Bank in einem bestimmten Sektor gegenübergestellt. Zum Jahresende 2014 hatte die Triodos Bank insgesamt 530.000 Kunden.