Erklärung zum Corporate-Governance-Kodex und zum Bankenkodex

In Übereinstimmung mit dem niederländischen Erlass vom 23. Dezember 2004 zur Einführung weiterer Rechnungslegungsvorschriften für den Inhalt von Geschäftsberichten (in der Fassung vom 20. März 2009) und dem niederländischen Erlass vom 1. Juni 2010 zur Einführung weiterer Rechnungslegungsvorschriften für Banken hat der Vorstand der Triodos Bank eine Erklärung zum Corporate Governance-Kodex und zum Bankenkodex verfasst. Diese Erklärung ist Bestandteil des Geschäftsberichts 2014 und ist ab Datum des Geschäftsberichts gültig. Die Erklärung findet sich im Folgenden.

Erklärung der Triodos Bank NV zum Corporate Governance-Kodex und zum Bankenkodex

Dies ist eine Erklärung zur Corporate Governance gemäß Artikel 2a des Erlasses zur Einführung weiterer Rechnungslegungsvorschriften für den Inhalt von Geschäftsberichten für die Geschäftsjahre ab dem 1. Januar 2009 (der „Erlass zum Corporate Governance-Kodex“) sowie zum Bankenkodex gemäß Artikel 3 des Erlasses zur Einführung weiterer Rechnungslegungsvorschriften für Banken für die Geschäftsjahre ab dem 1. Januar 2010 (der „Erlass zum Bankenkodex“). Der niederländische Corporate Governance-Kodex (englisch) und der Bankenkode (englisch) können über die Links heruntergeladen werden.

Die Informationen, die nach Artikel 3 und 3a des Erlasses zum niederländischen Corporate Governance-Kodex und Artikel 3 des Erlasses zum Bankenkodex in der Corporate Governance- und Bankenkodex-Erklärung enthalten sein müssen, sind in den folgenden Kapiteln und Abschnitten des Geschäftsberichts 2014 der Triodos Bank enthalten und gelten damit als in diese Erklärung einbezogen:

Die nach Artikel 3b des Erlasses zum niederländischen Corporate Governance-Kodex vorgeschriebenen Angaben gemäß Artikel 10 der EU-Übernahmerichtlinie sind in dieser Erklärung nicht berücksichtigt. Diese Angaben sind für die Triodos Bank nicht relevant, da es aufgrund der Verwaltungsbedingungen der Stichting Administratiekantoor Aandelen Triodos Bank (SAAT; die Stiftung, die 100% der Aktien der Triodos Bank hält und Aktienähnliche Rechte an Investoren emittiert hat) nicht zulässig ist, Aktienähnliche Rechte zu halten, deren Nominalbetrag insgesamt 10% oder mehr der insgesamt emittierten Aktienähnlichen Rechte entspricht.

Zeist, 27. Februar 2015

Der Vorstand