Kunst und Kultur

Die Triodos Bank hat bei der Finanzierung von Kunst und Kultur seit vielen Jahren eine Vorreiterrolle. Sie fördert die Entwicklung eines Sektors, der auf einem möglichst breiten Spektrum an Finanzierungsformen wie Krediten, Spenden, Subventionen und gewerblichen Investments gründet. So verwaltet Triodos Investment Management den Triodos Cultuurfonds mit Sitz in den Niederlanden, dessen Zielsetzung darin besteht, die wirtschaftliche Widerstandskraft dieses Sektors zu stärken.

Der Fonds wurde 2006 aufgelegt und investiert in Projekte, die zur Verbesserung und Erhaltung von Kunst und Kultur beitragen sollen.

Zum Jahresende war das Nettofondsvermögen um 5,0% auf 97 Mio. EUR gesunken (2013: 103 Mio. EUR).

Im Rahmen der vom Triodos Cultuurfonds finanzierten Projekte verzeichneten die entsprechenden Theater und Museen 2014 2,6 Mio. Besucher, und 2.144 Künstlern wurden bezahlbare Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Fallstudie

2014 wurde das Portfolio des Triodos Cultuurfonds weiter diversifiziert. In Einklang mit dem bestehenden Risiko/Rendite-Profil reichte der Fonds eine Reihe von Krediten an kulturelle Einrichtungen aus, die zwar ein etwas höheres Risikoprofil aufweisen, dafür jedoch entsprechend höhere Renditen versprechen. Durch diese Kredite steigt nicht nur das Renditepotenzial des Fonds, sie dienen auch als wichtiger Impuls zur Förderung des Unternehmertums im Kultursektor. Ein gutes Beispiel hierfür ist das Projekt Metaal Kathedral. Diese ehemalige Kirche wurde zu einem Veranstaltungsort für kulturelle Aktivitäten wie Festivals, Konzerte und Ausstellungen umfunktioniert und bietet Künstlern außerdem die Möglichkeit, für kleines Geld Arbeitsflächen anzumieten.

Aussichten

Der Triodos Cultuurfonds hält Ausschau nach neuen Anlagemöglichkeiten in Projekte mit verschiedenen Umsatzquellen sowie kommerziellen Unternehmen der Unterhaltungsbranche, legt aber seine Mittel weiterhin auch in Theater, Museen und Künstlerinitiativen an. Die Erweiterung des Portfolios um neuartige Kultureinrichtungen verspricht Renditesteigerungen.

Auch 2015 dürfte der Triodos Cultuurfonds eine attraktive Anlagemöglichkeit darstellen und auf direktem Wege zu einer positiven Entwicklung des niederländischen Kultursektors beitragen. Für 2015 wird ein geringfügiger Anstieg des verwalteten Vermögens des Fonds erwartet.