Immobilien

Auch in Bezug auf den Immobiliensektor gilt der einzigartige Nachhaltigkeitsansatz der Triodos Bank, der die Bedürfnisse von Mensch und Umwelt ins Zentrum stellt, ohne dabei den Wirtschaftlichkeits- und Rentabilitätsaspekt aus dem Blick zu verlieren. Dieses Konzept wird unter dem Begriff „Triodos Test For Sustainable Real Estate“ auf Basis der vier „P“: People, Planet, Profit und Project (Mensch, Umwelt, Profit und Projekt) zusammengefasst.

Triodos Vastgoedfonds NV wird von Triodos Investment Management BV verwaltet. Triodos Real Estate Investment Management BV oblag die Verwaltung der Green Offices I CV – ein Investmentvehikel, das für die Verwaltung des nachhaltigen Hauptsitzes des weltweit agierenden niederländischen Zustellers TNT zuständig war. Triodos Real Estate Investment Management BV hatte verschiedene operative Aufgaben an Triodos Investment Management BV ausgelagert. Im Zuge des Verkaufs des TNT-Gebäudes wurden diese Aktivitäten im ersten Quartal 2014 eingestellt.

Triodos Vastgoedfonds

Das Klima am Immobilienmarkt scheint sich aufzuhellen, sodass die Neubewertungen weniger stark zu Buche schlagen als in den letzten Jahren. Im Vergleich zu anderen Immobilienfonds ist der Triodos Vastgoedfonds dank niedriger Leerstandsquoten und einer langen durchschnittlichen Laufzeit der Mietverträge gut aufgestellt. Ebenfalls zugute kommt dem Fonds die Fokussierung auf Investitionen in Qualitätsimmobilien. Der Fonds wurde bereits mehrfach für die Qualität seines Portfolios und die konsequente Umsetzung seiner Grundsätze im Immobilienbereich ausgezeichnet. 2014 zählte der Fonds zum Kreis der drei Nominierten für den niederländischen FGH-Immobilienpreis.

Das Fondsvolumen ist 2014 von 71,0 Mio. EUR auf 69,7 Mio. EUR zurückgegangen. Grund hierfür waren niedrigere Bewertungen der Immobilien im Fondsportfolio.

Ferner wurde 2014 eine Satzungsänderung beschlossen, die die Herabsetzung des Nennwerts des Fonds ermöglicht. Hierdurch konnte der Fonds zwei Ausschüttungen an die Fondsanleger vornehmen.

Fallstudie: GasTerra

2010 kaufte der Triodos Vastgoedfonds ein leer stehendes Gebäude in der Nähe des Bahnhofs Groningen in Nordholland. Zeitgleich wurde ein sogenannter „grüner Mietvertrag“ mit dem künftigen Mieter, GasTerra, abgeschlossen. Man einigte sich darauf, das Gebäude so zu sanieren, dass es danach als Bürogebäude höchsten Energieeffizienz- und Nachhaltigkeitsstandards genügt. Vorgesehen war die Verbesserung der Energieeffizienzklasse von G auf A+. Die Mittel stammten aus einem grünen Mietvertrag, bei dem sich Mieter und Vermieter darauf verständigen, dass die Sanierung durch spätere Energiekosteneinsparungen vorfinanziert wird. Im April 2013 wurde das Gebäude durch Seine Majestät König Willem-Alexander, damals noch Prinz der Niederlande, feierlich eingeweiht. 2014 wurde das Gebäude für den begehrten FGH-Immobilienpreis nominiert.

Aussichten

Triodos Investment Management wird weiterhin nach der besten Strategie suchen, um die Qualität des Fonds auch in einem schwierigen Marktumfeld aufrecht zu erhalten. Gleichzeitig wird nach Möglichkeiten Ausschau gehalten, das verwaltete Vermögen weiter zu steigern.