Wichtige Ereignisse

Die nachstehende Zusammenfassung skizziert die wichtigsten Erfolge und Initiativen der Triodos Bank im Umweltbereich für das Jahr 2013.

Richtlinien

2013 wurden spezielle vorläufige Richtlinien für ein nachhaltiges Beschaffungswesen und für Outsourcing und Lieferantenmanagement erarbeitet. Beide Richtliniendokumente sollen Anfang 2014 fertiggestellt werden.

Energieverbrauch

Die Triodos Bank strebt für sämtliche Niederlassungen eine Versorgung aus erneuerbaren Energiequellen an. Der Vertrag mit dem Energieversorger in den Niederlanden wurde 2013 verlängert. Die niederländischen Büros beziehen ausschließlich Ökostrom aus Windkraftanlagen. Im Jahresverlauf wurden außerdem Solarmodule an den Bürogebäuden installiert. Auch in Spanien haben alle Büros vollständig auf erneuerbare Energien umgestellt. Bezieht die Triodos Bank neue Bürogebäude, deren Stromversorgung noch nicht aus erneuerbaren Energiequellen stammt, wird so schnell wie möglich zu einem entsprechenden Anbieter gewechselt. In Belgien erfolgt die Umstellung auf erneuerbare Energien in drei Schritten; in der ersten Jahreshälfte 2014 soll eine vollständige Versorgung mit Ökostrom erreicht werden.

2013 wurden von der Triodos Bank weitere Maßnahmen zur Verringerung des Energieverbrauchs initiiert. So erfolgte die Einführung sogenannter „Thin Clients“, um den Stromverbrauch im IT-Bereich zu minimieren. Mit dieser neuen Technologie kann der Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Computern um 90% reduziert werden. In der britischen Niederlassung werden bereits bei 60% der Arbeitsplätze Thin Clients eingesetzt, in Belgien sogar bei 65%. Soweit möglich wird beim Austausch alter PCs in anderen Niederlassungen direkt auf Thin Clients umgestellt.

Gas- und Stromverbrauch

Im Vergleich zum Vorjahr stieg 2013 der Gasverbrauch pro Vollzeitkraft und pro Kubikmeter Bürofläche (m3) um 2% beziehungsweise 5%. Beim Stromverbrauch war hingegen pro Vollzeitkraft ein Rückgang von 9% und pro Quadratmeter Bürofläche (m2) von 8% zu verzeichnen.

Fortbewegungsmittel

Dienstreisen

Mitarbeiter nutzen für Dienstreisen so weit wie möglich öffentliche Verkehrsmittel. Sind Dienstfahrten mit dem Auto unvermeidbar, stellt die Triodos Bank Firmenwagen zur Verfügung, die einen hohen ökologischen Standard haben.

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß unserer Firmenwagenflotte verringerte sich 2013 gegenüber dem Vorjahr von 115g auf 107g.

Bei Flugreisen war 2013 ein Anstieg von 8% pro Vollzeitkraft zu verbuchen, nachdem die Anzahl der Flugkilometer pro Vollzeitkraft 2012 um 4% zurückgegangen war.

Im September 2013 wurden im Rahmen eines Pilotprojekts alle Niederlassungen mit einer Videokonferenzsystem ausgestattet und verbunden, um so Dienstreisen zu vermeiden. Dieses System wurde auch schon für Videokonferenzen mit anderen Unternehmen außerhalb der Triodos Gruppe eingesetzt. Aufgrund des Erfolgs des Pilotprojekts wurden Richtlinien erarbeitet, die 2014 unternehmensweit implementiert werden sollen. In Spanien nutzt die Triodos Bank seit 2013 ein nationales Videokonferenzsystem zur Zusammenschaltung von Zentrale und lokalen Filialen. Dieses System kommt unter anderem bei den Mitarbeitertreffen am Montagmorgen und bei Schulungen zum Einsatz.

Im Dezember 2013 wurde die britische Niederlassung der Triodos Bank zweifach für ihre Mobilitätsstrategie ausgezeichnet: Zum einen gewann sie bei den „Travelwest/West of England Sustainable Travel Awards“ in der Kategorie „Most dramatic modal shift“, zum anderen erhielt sie bei den „Travelwest/West of England Sustainable Business Travel Awards“ eine Bronzemedaille. Dank guter Fahrradabstellmöglichkeiten und wegen des Parkplatzmangels sind immer mehr Mitarbeiter in Großbritannien auf das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel umgestiegen, um zur Arbeit zu kommen.

Fahrten zur Arbeit

Den Mitarbeitern wird nahegelegt, ihren Arbeitsweg möglichst umweltfreundlich zurückzulegen. Die Gesamtstrecke zur Arbeit stieg 2013 um 1% je Vollzeitmitarbeiter. 37% der Gesamtfahrtstrecke zur Arbeit wurden von den Mitarbeitern der Triodos Bank mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt (2012: 42%). Bei Fahrten mit dem Pkw war pro Vollzeitmitarbeiter ein Anstieg von 13% festzustellen.

Papierverbrauch

Die Triodos Bank ist bestrebt, die Umweltbelastung durch Papierverbrauch und Drucken zu verringern. Soweit es geht, werden Recyclingpapier sowie umweltfreundliche Druckverfahren und -materialien wie wassersparender Druck und Pflanzenfarben verwendet. Der Verbrauch von Büropapier stieg um 1% je Vollzeitbeschäftigtem, während der Verbrauch von bedrucktem Papier, wie z. B. Werbematerialien für Kunden, um 29% pro Vollzeitmitarbeiter und 32% pro Kunde abnahm. In der deutschen Niederlassung konnte der Verbrauch von bedrucktem Papier sogar um mehr als 30% pro Kunde und Vollzeitmitarbeiter gesenkt werden.

Büroflächen in Quadratmeter

Die Triodos Bank wächst kontinuierlich. So wurden in Spanien fünf neue Filialen eröffnet und zusätzlicher Büroraum für die zentrale Verwaltung der spanischen Niederlassung angemietet. Beim Umbau von spanischen Filialen kamen soweit möglich nur nachhaltige Materialien zum Einsatz. Die von der Triodos Bank genutzte Gesamtbürofläche stieg 2013 um 9%.

Müll

Die Triodos Bank kontrolliert die interne Müllsammlung sorgfältig. Glas, Papier, Plastik, Lebensmittel- und Biomüll werden getrennt gesammelt. Darüber hinaus unterstützt sie aktiv den Einsatz von Recyclingverfahren. 2012 bezog die Triodos Bank in Großbritannien neue Geschäftsräume. Der Mietvertrag für die früheren Geschäftsräume endete am 1. September 2013. 80% des Mobiliars und sonstigen Inventars aus den früheren Geschäftsräumen wurden zur Wiederverwendung an andere Organisationen gespendet. Die verbleibenden 20% konnten vollständig recycelt werden, ohne Abfälle zu produzieren. Überdies wurden nicht mehr benötigte Computer an Schulen in Afrika gespendet.

Soziale Indikatoren

2013 erhielt die Triodos Bank Spanien von COCEMFE Valencia eine Auszeichnung für ihre Leistung in der Finanzierung von Organisationen, die Beschäftigungsprogramme für Menschen mit Behinderung anbieten.

Überblick über die für 2013 gesetzten Ziele zur Verringerung des Energieverbrauchs

Ziele 2013 (Verringerung)

Ergebnisse und Erläuterung

 

 

 

Büropapier

10% pro FTE

Anstieg um 1%
Gegenüber Vergleichsunternehmen ist der Papierverbrauch sehr niedrig. Das für 2013 anvisierte Ziel war zu ehrgeizig, da der Verbrauch bereits 2012 um stattliche 11% pro Vollzeitkraft gesenkt werden konnte.

Bedrucktes Papier

15% je Kunde

Verringerung um 32%

Flüge

10% pro FTE

Anstieg um 8%
Das Pilotprojekt zu Videokonferenzen wurde später als geplant begonnen und dürfte sich 2014 in den Ergebnissen positiv niederschlagen.

Flüge

15% je Kunde

Anstieg um 3%

Energie-/Stromverbrauch

10% pro FTE

Verringerung um 9%

Energie-/Stromverbrauch

10% pro m2

Verringerung um 8%