Erfolge

Anhaltendes Wachstum unter günstigeren Markbedingungen

Bei den nachhaltigen Aktienportfolios war im Jahresverlauf nochmals eine Wirkungssteigerung im Sinne der Nachhaltigkeit zu verzeichnen, parallel zu einem Anstieg der Gesamtrendite um 26%.

Verwaltetes Vermögen

Triodos Bank Private Banking 2013
Gesamt = 915 Mio. EUR

Verwaltetes Vermögen Triodos Bank Private Banking 2012 (Kreisdiagramm)

Die nachhaltigen Rentenportfolios hingegen hatten ein schlechtes Jahr und konnten nur geringfügige Renditen erzielen. Dieser Effekt schlug sich auch in den defensiven Portfolios von Triodos Private Banking-Kunden nieder. Triodos Private Banking sucht für seine Kunden nach alternativen Anlagemöglichkeiten mit hoher sozio-ökologischer sowie finanzieller Rendite.

Insgesamt konnte Triodos Private Banking das verwaltete Vermögen um 95 Mio. EUR auf 915 Mio. EUR steigern, was einem Zuwachs von 12% entspricht. 2012 betrug die Steigerung 166 Mio. EUR beziehungsweise 25%. Von diesem verwalteten Vermögen werden 407 Mio. EUR von Triodos Private Banking verwaltet, aber in der Bilanz der niederländischen Niederlassung ausgewiesen.

Die Zusammensetzung des verwalteten Vermögens blieb größtenteils unverändert im Vergleich zum Vorjahr, wobei der größte Teil auf den Bereich Vermögensverwaltung von Triodos MeesPierson Sustainable Asset Management entfiel. In Belgien war mit einem Plus von 156 Mio. EUR beziehungsweise 61% ein besonders hoher Anstieg des verwalteten Vermögens zu verzeichnen. In diesen Zahlen enthalten ist auch das vom Triodos-Partner Puilaetco verwaltete Vermögen. In den Niederlanden waren erneut in erster Linie Privatkunden für den Zuwachs verantwortlich, während Stiftungen und religiöse Organisationen bei ihren Kapitalanlagen zurückhaltender waren.

Die Risikobereitschaft der Privatkunden von Triodos Private Banking ist 2013 wieder gestiegen. Das reflektiert die Tatsache, dass diese Kundengruppe ihr bevorzugtes Risikoprofil und die angestrebte Nachhaltigkeitswirkung frei wählen und damit flexibel anpassen können. Wohlfahrtseinrichtungen, Kirchen und Stiftungen hingegen stehen sehr viel weniger Spielräume zur Verfügung und sie sind tendenziell auf niedrig rentierliche Rentenpapiere beschränkt. Dies erweist sich für diese Kundengruppe derzeit aufgrund der allgemeinen Entwicklung auf dem Rentenmarkt als Problem. Triodos Private Banking bietet dieser Kundengruppe dennoch eine Alternative, da nicht nur eine finanzielle, sondern auch eine sozio-ökologische Rendite geboten wird.

Neue Geschäftsmodelle

Triodos Private Banking hat 2013 ein alternatives Abrechnungsmodell für alle seine Dienstleistungen im Bereich des nachhaltigen Private Banking eingeführt. Der Grundgedanke dabei ist, dass Anleger nur für die konkreten Dienstleistungen zahlen, die sie nutzen, also beispielsweise nur für das reine Ausführungsgeschäft, die Anlageberatung oder die treuhänderische Vermögensverwaltung. Mit diesem Modell stellt Triodos Private Banking den Anlegern eine transparentere Vergütungsstruktur in der Vermögensverwaltung zur Verfügung, die teilweise auf aufsichtsrechtliche Vorgaben zurückzuführen ist.

Grundsätzlich steht Triodos Private Banking voll und ganz hinter diesem Modell. Allerdings sieht Triodos Private Banking auch die Gefahr, dass dieses aufsichtsrechtlich geforderte Abrechnungsmodell dazu führen kann, dass kleineren Anlegern Beratungsleistungen oder ein sinnvoller Dialog darüber verwehrt bleibt, wie sich mit Kapitalanlagen gesellschaftlicher Wandel herbeiführen lässt. Aus diesem Grund hat Triodos Private Banking im letzten Quartal 2013 eine entsprechende Anlageberatung für Anleger mit Anlagekapital von 300.000 EUR bis 500.000 EUR eingeführt. Der Trend am Markt geht eher in die umgekehrte Richtung. Es gibt jedoch erste Anzeichen, dass dieses Angebot von Triodos Private Banking-Kunden gut angenommen wird.

Wertentwicklung

Mit nur 0,3% Rendite war 2013 ein mageres Jahr für die Triodos-Rentenportfolios. Defensive Portfolios mit einem Aktienanteil von circa 25% erzielten eine Rendite von 5,5%, neutrale Portfolios mit rund 50% Aktien 11,3%. Die Triodos-Aktienportfolios konnten zum wiederholten Male den MSCI-Index übertreffen. Seit Beginn der Geschäftstätigkeit von Triodos MeesPierson im Jahr 2006 haben die Triodos-Aktienportfolios den Index um 25% übertroffen.

Entwicklung des Triodos Aktienportfolios im Vergleich zum MSCI

Indexiert auf 100, Zeitpunkt der Gründung von Triodos Private Banking im September 2005

Entwicklung des Triodos Aktienportfolios im Vergleich zum MSCI (Liniendiagramm)

Alternative Investments

Alternative Investments, die dritte Anlageklasse bei Triodos Private Banking, werden bislang nur in den Niederlanden angeboten und verzeichneten 2013 einen Verlust von 8,6%. Dieses enttäuschende Ergebnis ist vor allem dem signifikanten Wertverlust des Triodos Sustainable Real Estate Fund zuzuschreiben. Dieser Fonds wurde 2013 von einem offenen, nicht börsengehandelten Fonds auf einen geschlossenen, börsengehandelten Fonds umgestellt. Mit dem Börsengang kam es zu einem Einbruch des Kurses gegenüber dem inneren Wert. Der Triodos Fair Share Fund, der Mikrokreditinstitute finanziert und Bestandteil unseres alternativen Portfolios ist, konnte auch in diesem Jahr eine äußerst erfolgreiche Entwicklung verbuchen. Das Fondsvolumen stieg um fast 20 Mio. EUR, der Wertzuwachs lag bei 6,8%.