Triodos Bank in Deutschland

Es scheint so, als ob im Jahr 2012 die Weichen für die Finanzindustrie nun doch endlich neu gestellt wurden. Seit Ausbruch der Finanzkrise wurde über Bankenregulierung zwar viel gesprochen, lange sah es aber so aus, als ob es auch dabei bleiben würde. Nachdem erst nur kleine Schritte unternommen wurden, hat die Diskussion nun an Fahrt aufgenommen. Maßnahmen wie die Regulierung des Hochfrequenzhandels und die Einführung des Trennbankensystems für Europa werden konkreter. Regulierungen, die die Finanzwirtschaft wieder näher an die Realwirtschaft heranführen, sind seitens der Triodos Bank grundsätzlich zu begrüßen.

Ein neuer Wind weht in Deutschland auch in der Energieversorgung. Mittlerweile über 20 Prozent des Inlandstrombedarfs konnten 2012 durch Erneuerbare Energien abgedeckt werden. Die 2011 aufgrund des Atomausstiegs ausgerufene Energiewende ist beschlossene Sache. Doch das gesamte Jahr 2012 stand mehr im Zeichen der Unsicherheit als von klaren Konzepten, wie diese Wende nun konkret voranzutreiben ist. Diskussionen über die Solarförderung, die EEG-Umlage, die Kosten der Energiewende und mehr Fragen als Antworten zum erforderlichen Netzausbau beherrschten das Bild.

Drei Jahre deutsche Niederlassung

Nach nun mittlerweile drei vollen Geschäftsjahren in Deutschland hat sich die Triodos Bank gut in der hiesigen nachhaltigen Community etabliert. In 2012 konnten wir unser Netzwerk mit nachhaltigen Institutionen, Projekten und Multiplikatoren weiter ausbauen. So leisten wir beispielsweise als Mitglied des Forums Nachhaltige Geldanlage (FNG), im Beirat der Deutschen Umweltstiftung, mit Redebeiträgen auf wichtigen Konferenzen, wie z.B. dem Vision Summit, oder als Unterstützer der Fair Trade Town Frankfurt unseren Beitrag dazu, eine andere, nachhaltige Wirtschaft und Gesellschaft zu gestalten.

Aktiv haben wir in 2012 auch an einer zentralen und existenziellen Frage der Biolandwirtschaft mitgearbeitet: Eine sich stetig verschärfende Situation an den Bodenmärkten mit erheblichen Preissprüngen droht den Landwirten den Boden zu entziehen. Die Triodos Bank hat sich sowohl gedanklich als auch finanziell an der Studie „Landfreikauf ─ Bodenmarkt und neue Eigentumsformen im Ökologischen Landbau“ des Internationalen Vereins für biologisch-dynamische Landwirtschaft beteiligt. Die Studie dient als Bestandsaufnahme, auf deren Basis nun zusammen mit der Triodos Bank neue, finanzielle Lösungen für die Bodenfrage erarbeitet werden.

Der Blick der Medien und Öffentlichkeit auf die herkömmlichen Banken ist in 2012 noch kritischer geworden. Nicht nur ihre Rolle in der Finanzkrise, Skandale wie die Libor-Manipulation, sondern auch das verstärkte Bewusstsein für das Engagement der Banken in zweifelhaften Geschäftsfeldern, wie z.B. Rüstungsgeschäfte und Nahrungsmittelspekulationen, führen dazu, dass Nachhaltigkeitsbanken mit ihren weit reichenden Ausschlusskriterien mehr und mehr als Alternative wahrgenommen werden. Auch der andauernde gesellschaftliche Wertewandel hin zu Nachhaltigkeit und Transparenz wirkt hier unterstützend und führt zu einem anhaltenden, starken relativen Wachstum von nachhaltigen Banken. So entscheiden sich auch immer mehr Menschen und Unternehmen für eine Bankverbindung mit und Finanzierung durch uns.

Trotzdem ist nachhaltiges Banking in Deutschland nach wie vor in der Nische. Das zeigt sich zum einen im Marktanteil am deutschen Privatkundenmarkt, der derzeit nicht mal ein Prozent beträgt. Zum anderen ist der Bekanntheitsgrad von nachhaltig arbeitenden Banken in der Bevölkerung entsprechend gering. So ergab eine Studie („Social Banking Study“, zeb/, Alanus Hoch-schule und puls Marktforschung, April 2012), dass 72 der Deutschen, für die eine Wechsel zu einer der sozialökologischen Banken grundsätzlich in Frage kommen würde, bis zum Zeitpunkt der Umfrage noch nicht von diesen gehört hatten. Die Studie bescheinigt den Nachhaltigkeitsbanken aber ein großes Potential: Mehr als 50 Prozent der Bundesbürger könnten sich laut der Studie vorstellen zu einer Nachhaltigkeitsbank zu wechseln. Voraussetzung sei eine umfassende Erläuterung der Funktionsweise von sozialökologischen Banken.

Vor dem Hintergrund, dass nicht einmal jeder vierte Bundesbürger von Nachhaltigkeitsbanken weiß, ist die Marktdurchdringung eine zeit- und kostenintensive Aufgabe. Mit einer Vielzahl an Maßnahmen, wie z.B. Pressearbeit, Teilnahme an Messen, Kooperationen, Social Media-Aktivitäten, haben wir auch in 2012 daran gearbeitet, den Bekanntheitsgrad der Triodos Bank in Deutschland weiter zu erhöhen und nachhaltiges Banking aus der Nische zu führen. So konnten wir im dritten Geschäftsjahr der deutschen Niederlassung der Triodos Bank wieder unsere Erwartungen im Rahmen der Mittel- und Langfristplanung erfüllen.

Als gute Basis für die Fortführung dieser positiven Entwicklung in der Zukunft und das langfristige Wachstum haben wir im Herbst 2012 einen entscheidenden Meilenstein erreicht. Anfang Oktober konnten wir das Girokonto für Privatkunden einführen. Damit vollzogen wir den Schritt von der Neben- zur Hausbank und ermöglichen unseren Kunden seitdem den vollständigen Bankwechsel. Das Girokonto rundet die bereits bestehende Produktpalette der Triodos Bank für Privatkunden ─ bestehend aus Tagesgeldkonto, Sparplan, Kreditkarte und vermögenswirksamen Leistungen ─ ab. Somit können wir nun alle Produkte abdecken, die von privaten Kunden am stärksten nachgefragt werden.

Entwicklung Kreditvergabe

In 2012 haben wir Kredite an Unternehmen der Bio-Branche, Projekte aus dem Bereich Erneuerbare Energien und dem Sozialbereich sowie Schulen in freier Trägerschaft vergeben. Das Kreditportfolio der Triodos Bank in Deutschland umfasste zum 31. Dezember 2012 191 Mio. EUR. Dies entspricht einem Wachstum – abzüglich der Tilgungen – im abgelaufenen Geschäftsjahr um 22 Mio. EUR. EUR. Die Entwicklung der Kreditvergabe in 2012 stand nach einem wachstumsintensiven Vorjahr im Zeichen der Konsolidierung.

Entwicklung Einlagen

Die Erwartungen für die uns anvertrauten Einlagen konnten in 2012 mehr als erfüllt werden. Mit einem Gesamteinlagenvolumen von 90 Mio. EUR liegen wir über Plan. Ende 2012 zählte die Triodos Bank in Deutschland 4.800 Kunden, was ein Plus von 85 Prozent zum Vorjahr bedeutet. Die Entwicklung der Kundenzahlen entspricht damit in vollem Umfang unseren Prognosen.

Entwicklung Investmentfonds

2012 war das erste volle Jahr, in dem die Triodos Bank in Deutschland nachhaltige Investmentfonds angeboten hat, da diese erst Ende 2011 in den deutschen Markt eingeführt wurden. Im Zuge der in den letzten Jahren generell stark gesunkenen Nachfrage nach Fonds zeigten auch unsere Kunden in 2012 nur ein geringes Interesse an diesem neuen Angebot.

Die SRI-Fonds (SRI = Socially Responsible Investment) unserer 100-prozentigen Tochtergesellschaft Triodos Investment ManagementTriodos Bank wurden in 2012 von der Verbraucher Zeitschrift Öko-Test im Rahmen des Tests „Sichere ökologische Geldanlagen“ (Ausgabe Oktober 2012) getestet. Alle vier Fonds ─ zwei Aktienfonds, ein Rentenfonds und ein gemischter Fonds ─ erhielten die Bestnote von fünf Sternen. Die Fonds überzeugten in der Analyse aufgrund ihrer Transparenz, einwandfreien ethischen-ökologischen Anlagepolitik und Rendite.

Andere Entwicklungen

Im Sommer 2012 hat die Triodos Bank als erste Bank in Deutschland den Deutschen Nachhaltigkeitskodex unterzeichnet. Wir hatten uns bereits am Dialogprozess beteiligt, den der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) 2010 mit Unternehmensvertretern, Investoren, Finanzanalysten und Wissenschaftlern begonnen hatte und aus dem der Deutsche Nachhaltigkeitskodex entstand.

Ziel der Initiative ist eine höhere Transparenz und Vergleichbarkeit der Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen jeder Größe oder Rechtsform. Die Triodos Bank entspricht dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex, da sie eine umfassende Berichterstattung nach den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI) mit dem Anwendungsstandard A+ (Bericht wird durch externe Dritte geprüft) vorlegt.

Auch 2012 konnten wir im Einklang mit dem organischen Wachstum der deutschen Niederlassung neue Arbeitsplätze schaffen. Ende des Jahres waren 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die Triodos Bank in Frankfurt tätig (2011: 36).

Ausblick 2013

Das laufende Geschäftsjahr hält viele Herausforderungen bereit. Der deutsche Bankenmarkt wird auch 2013 weiterhin von einem starken Wettbewerb geprägt sein. Aufgrund des sehr niedrigen Zinsniveaus sind die Margen knapp bemessen, mit belastenden Folgen für das Nettoergebnis.

Die Zahl der Privat- und Geschäftskunden soll auch in 2013 kontinuierlich erhöht und das Kreditportfolio erweitert werden. Doch die Konkurrenz um die Kunden ist hart; zum einen im Bereich Privatkunden, in dem immer wieder neue, ausländische Wettbewerber aktiv werden und mit großen Werbekampagnen um Kunden gebuhlt wird. Zum anderen entdecken mehr und mehr Banken das Kreditkundengeschäft wieder neu für sich. Das führt auch im Geschäftskundenbereich zu einem hohen Konkurrenzdruck und macht schnelles Agieren erforderlich.

Große Potenziale für die Triodos Bank bergen die Projektfinanzierungen von mittelgroßen Windenergieanlagen in sich, die für Großbanken meist zu klein und für eher kleine Mitbewerber meist zu groß sind. Auch der Bereich der Betriebsmittelfinanzierungen wird in 2013 relevanter für uns werden, insbesondere Kredite für die Biobranche und den nachhaltigkeitsorientierten Mittelstand.

Die Anzahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter soll in 2013 erneut erhöht werden. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf der strategisch wichtigen Vergrößerung unseres Teams im Geschäftskundenbereich. Die Suche nach erfahrenen, neuen Kolleginnen und Kollegen hat bereits begonnen.

Georg Schürmann
Alexander Schwedeler
Geschäftsleitung Triodos Bank N.V. Deutschland

gesamten Artikel lesen

Kennzahlen

Download XLS

Beträge in TEUR

2012

2011

*

Die aufgeführten Beträge sind noch nicht konzernintern verrechnet.

 

 

 

Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

90.191

52.652

Anzahl Konten

5.218

2.956

 

 

 

Forderungen an Kunden*

188.530

166.541

Anzahl Kredite

471

256

 

 

 

Bilanzsumme*

233.818

174.263

 

 

 

Erträge insgesamt

4.781

4.323

Betriebliche Aufwendungen

–6.556

–6.359

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

–889

–775

 

 

 

 

 

 

Ergebnis vor Steuern

–2.664

–2.811

Steuern von Einkommen und Ertrag

722

803

 

 

 

 

 

 

Ergebnis nach Steuern

–1.942

–2.008

 

 

 

Anzahl Mitarbeiter/-innen zum 31. Dezember

37

35

 

 

 

Lebensmittel und Landwirtschaft

Hühnermobil von Stallbau Weiland

 

Hühnermobil von Stallbau Weiland (Foto)

Das Hühnermobil® ist ein fahrbarer Hühnerstall, der eine Innovation für die Hühnerhaltung im Freilauf darstellt und die Haltungsbedingungen deutlich verbessert. Im Stall finden die Hühner Wasser, Nahrung und ihren Schlafplatz. Dort legen sie auch ihre Eier. Um den Stall herum können sich die Tiere frei bewegen und frisches Gras fressen. Hühner bleiben auch in der Freilandhaltung immer in der Nähe ihres Stalls. Entsprechend schnell sammelt sich bei festen Stallungen Hühnermist, ein idealer Nährboden für Krankheitserreger. Das Hühnermobil® kann regelmäßig mit dem Traktor ein paar Meter versetzt werden. Dadurch düngen die Hühner den Boden in einem ökologisch sinnvollen Ausmaß und finden stets einen gesunden Lebensraum vor. Das wirkt sich natürlich auf die Qualität der Eier aus. Am kräftigen Gelb der Eidotter und am Geschmack erkennt das der Verbraucher. Da die Haltung von Hühnern in Käfigen seit 2012 in der EU verboten ist, steigen Landwirte vermehrt auf Freilandhaltung um. Die Nachfrage nach dem Hühnermobil® ist entsprechend groß. Die Triodos Bank finanziert eine Fertigungshalle und die Maschinen, um der Firma Stallbau Weiland eine Serienproduktion in verschiedenen Größen zu ermöglichen.

http://www.huehnermobil.de

Kunst und Kultur

Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg 

Freie Waldorfschule am Prenzlauer Berg (Foto)

2006 gründete sich der "Förderverein Schulemachen e.V." mit dem Ziel, eine Waldorfschule in Berlin-Prenzlauer Berg aufzubauen. Bereits im gleichen Jahr bezogen die 15 Kinder der ersten Brückenklasse mit ihrer Lehrerin provisorische Räumlichkeiten in Berlin-Mitte.

Die Schulgemeinschaft umfasst mittlerweile 130 Schülerinnen und Schüler in sechs Schulklassen, sowie ein 20-köpfiges pädagogisches Kollegium. Vereinsmitglieder und Vereinsvorstand setzen sich aus Eltern und dem pädagogischen Kollegium zusammen.

Im Frühjahr 2011 kaufte der Verein im Stadtteil Prenzlauer Berg ein ehemaliges Schulgrundstück und ein altes Schulgebäude. Zu Beginn des Schuljahres 2011/12 zog die kleine Schulgemeinschaft aus dem bisherigen Gastquartier in die neuen Räume in der Gürtelstraße 16.

Das Schulgebäude, das nach und nach renoviert wird, soll nach endgültiger Wiederherstellung bis zum Jahr 2018 etwa 300 Schülern der Klassen eins bis zwölf Raum zur Entwicklung und zum Lernen bieten. Der Förderverein Schulemachen kooperiert bei diesem Projekt mit der bereits etablierten Waldorfschule Berlin-Mitte, die dem Projekt im Prenzlauer Berg als Träger zur Verfügung steht.

Die Triodos Bank finanziert den Grundstückskauf und die Renovierung des Schulgebäudes.

http://www.schulemachen.com

Energie und Klima

Windfarm Eschweiler der KGAL

Windfarm Eschweiler der KGAL (Foto)

Die Stadt Eschweiler liegt am windreichen Nordhang der Eifel. Diese Region ist geprägt vom Braunkohleabbau. Doch ihr Wandel hat längst begonnen. Gemeinsam mit der KGAL finanzierte die Triodos Bank den Kauf der hier bestehenden Windkraftanlagen. Mit ihrer Leistung von 4 Megawatt versorgen die Anlagen seit 2007 rund 1.900 Haushalte mit Energie. In unmittelbarer Nähe zum riesigen Braunkohlekraftwerk Weisweiler gelegen, scheint sie diesem direkt vor Augen zu führen, dass seine Zeit bald vorbei ist.